Cham, Klosterkirche Maria Hilf

Die Kreisstadt Cham ist das wirtschaftliche Zentrum des Oberen Bayerischen Waldes. Einen bemerkenswerten Sakralbau stellt die imposante Doppelturmkirche des Redemptoristenklosters dar, welche 1900 bis 1902 erbaut wurde. Äußerlich in typisch neuromanischen Formen gehalten, überrascht und beeindruckt das Innere durch seine reichhaltige farbenfrohe Ornamentik, welche von Max Schmalzl gestaltet wurde.
Cham Mariahilf
Cham Mariahilf2
6-stimmiges Geläute: a°-c'-d'-e'-g'-a'
Alle Glocken wurden von Johann Hahn in landshut gegossen: die größeren beiden im Jahr 1901, die vier kleineren 1948.

bell